Willkommen, Gast!   de
Mittwoch, 21. November 2018, 13:58
Koechenetz.de  
  • Startseite
  • Informationen
  • Kommunikation
  • Galerie
  • Benutzer
  • Jobbörse
  • Partner

Suchen

Wer ist online?

Klappen

Tagebuch Worldskills Team Germany

Tagebuch Worldskills Team Germany

FINALE: 7 Medaillen & viele gute Platzierungen für das SkillsGermany-Team

7. September 2009 von joergwehrmann / skillsgermany

 

Eine tolle Mannschaft hat Deutschlands Farben bei der WorldSkills09 vertreten Eine tolle Mannschaft hat Deutschlands Farben bei der WorldSkills09 vertreten

 

WS09_Finale2423

Unsere Teilnehmer hatten sichtlich Spaß in der Correll-Arena Unsere Teilnehmer hatten sichtlich Spaß in der Correll-Arena

 

WS09_Finale2057

Mehr als 900 Wettkämpfer aus 48 Nationen waren bei den 40. WorldSkills in Calgary angetreten, um in den letzten Tagen in 45 Kategorien die Besten zu ermitteln. Unsere deutschen Teilnehmer haben toll abgeschnitten: insgesamt 7 Medaillen und 12 Anerkennungen, darunter drei Weltmeister in 2 Disziplinen. Hier die Ergebnisse:

WS09_Finale3249

GOLD und damit WELTMEISTER:

++++ Landschaftsgärtner Tobias Bohnert und Andreas Waldvogel+++

 

Sie haben bis zur letzten Minute geackert! Sie haben bis zur letzten Minute geackert!

 

 

Stolz zeigen die neuen Weltmeister ihre Goldene Stolz zeigen die neuen Weltmeister ihre Goldene

 

Erst bekommt Tobias seine Medaille,... Erst bekommt Tobias seine Medaille,...

 

...dann Andreas! Herzlichen Glückwunsch, Jungs! ...dann Andreas! Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

 

Und nehmen auch die Glückwünsche ihrer Mitstreiter in Empfang Und nehmen auch die Glückwünsche ihrer Mitstreiter in Empfang

 

Titelgewinner beim ersten Interview Titelgewinner beim ersten Interview

 

+++ Koch Florian Neumann +++++

 

Weltbester Koch: Florian aus Deutschland Weltbester Koch: Florian aus Deutschland

 

 

 

Riesig: Gezigt wird die Goldmedaille mit viel Stolz Riesig: Gezeigt wird die Goldmedaille mit viel Stolz

 

Gleiches Procedere: Siegerehrung, dann das Abklatschen der eigenen Leute Gleiches Procedere: Siegerehrung, dann das Abklatschen der eigenen Leute

 

WS09_Finale-Koch2328

SILBER:

+++ Anlagenelektriker Florian Fuchs +++

 

Er war der Beste im Wettbewerb der Industrieelektriker Er war einer der Besten im Wettbewerb der Industrieelektriker

 

Die Deutschen Fans jubelten dem neuen Weltmeister zu - Die Deutschen Fans jubelten dem neuen Vize-Weltmeister zu -

 

und Florian feierte erstmal auch mit seinen erfolgreichen Mitgewinnern und Florian feierte erstmal auch mit seinen erfolgreichen Mitgewinnern

 

...bevor er mit der Medaille um den Hals ins deutsche Team zurückkehrt! ...bevor er mit der Medaille um den Hals ins deutsche Team zurückkehrt!

 

+++ Bautischler Thorsten Kornmayer +++

 

Sauber, Thorsten! Klasse Leistung Sauber, Thorsten! Klasse Leistung

 

und der Daumen hochgeht. und der Daumen kann hochgehen.

 

BRONZE:

+++ Fliesenleger Georg Leicht +++

 

Eine Augenweide diese Fliesenlegerarbeit - da war Experte Günther Kropf zufrieden auch  Ergen Eine Augenweide diese Fliesenlegerarbeit - da war auch Experte Günther Kropf zufrieden

 

Verdienter Lohn der Anstrengungen: ein Platz auf dem Siegertreppchen Verdienter Lohn der Anstrengungen: ein Platz auf dem Siegertreppchen

 

Platz 3 für Georg Leicht Platz 3 für Georg Leicht

 

 

+++ Offsetdrucker Stefan Groß +++

 

Stefan ließ sich Zeit, Gründlichkeit zahlt sich aus... Stefan ließ sich Zeit, Gründlichkeit zahlt sich aus...

 

...mit einer Bronzemedaille - Glückwunsch Stefan! ...mit einer Bronzemedaille - Glückwunsch Stefan!

 

Die anerkennenden Worte der Teamkameraden sind ihm gewiss Die anerkennenden Worte der Teamkameraden sind ihm gewiss

 

„Best of Nation“: Thorsten Kornmayer

 

Bauschreiner Thorsten Kornmayer wurde noch eine besondere Ehre zuteil... Bauschreiner Thorsten Kornmayer wurde noch eine besondere Ehre zuteil...

 

...er wurde als "Bester Deutscher Teilnehmer" ("Best of Nation" für den mit der höchsten Punktzahl im Team) geehrt ...er wurde als "Bester Deutscher Teilnehmer" ("Best of Nation" für den mit der höchsten Punktzahl im Team) geehrt

 

So seh’n Sieger und Medaillengewinner aus:

 

Verdientes Feiern nach 4 Tagen Anstrengung Verdientes Feiern nach 4 Tagen Anstrengung

 

WS09_Finale-Sieger2433

 

SkillsGermany-Vorstand Elfi Klumpp freut sich mit den erfolgreichen Medaillengewinnern SkillsGermany-Vorstand Elfi Klumpp freut sich mit den erfolgreichen Medaillengewinnern

 

Die Platzierten

„Egal ob Ihr eine Medaille gewinnen werdet: jeder von Euch wird Calgary als WorldSkills-Champion verlassen“ – So das Credo von Jack Dusseldorp, dem Präsident von WorldSkills International, an diesem Abend. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch an alle aus dem Deutschen Team von Calgary!

 

Marie-Luise Hörisch, Polymechanik Marie-Luise Hörisch, Polymechanik

 

Bei 11 Teilnehmern erreichte sie einen 10. Platz

 

Florian Haizmann & Jochen Spohrer, Mechatronik Florian Haizmann & Jochen Spohrer, Mechatronik

 

Exzellenzmedaille für die Beiden: 9. Platz bei 28 Teams

 

Daniel Zelmer, CNC-Drehen Daniel Zelmer, CNC-Drehen

 

Exzellenzmedaille: Platz 7 von 20 Teilnehmern

 

Andreas Martin Seeburger, CNC-Fräsen Andreas Martin Seeburger, CNC-Fräsen

 

Exzellenzmedaille: Bei 17 Teilnehmenden errang er Platz 8

 

Richard Büttner, Karosserietechnik Richard Büttner, Karosserietechnik

 

Exzellenzmedaille: 8. Platz bei 17 Teilnehmern

 

Joachim Eccardt, Kommunikationselektronik Joachim Eccardt, Kommunikationselektronik

 

Platz 15 von 18 Teams im Wettbewerb

WS09_RaphaelGabriel_Elektroinstallation1607Web

Exzellenzmedaille: 16. Platz von 31 Teilnehmern

 

Michael Janzer, Maurer Michael Janzer, Maurer

 

Platz 12 bei 20 Teilnehmern

 

Christian Olbricht & Julian Schwegmann, Mobile Robotik Christian Olbricht & Julian Schwegmann, Mobile Robotik

 

Exzellenzmedaille: 5. Platz bei 14 Teilnehmenden

 

Matthias Eugler, Möbelschreiner Matthias Eugler, Möbelschreiner

 

Exzellenzmedaille: 21 Teilnehmer – 13. Platz

 

Thomas Schleicher, Zimmerer Thomas Schleicher, Zimmerer

 

Exzellenzmedaille: Platz 8 bei 15 Teilnehmern

 

Florian Weiss, Kfz-Mechatronik Florian Weiss, Kfz-Mechatronik

 

Platz 6 bei 29 Teilnehmern

 

Sven Latzel, Restaurantfachmann Sven Latzel, Restaurantfachmann

 

Exzellenzmedaille: bei 25 Teilnehmern Platz 11

 

Patrick Knott, IT-Netzwerktechnik Patrick Knott, IT-Netzwerktechnik

 

Exzellenzmedaille: Platz 14 von 26 Teams

*****************************************************************

Calgary sagt Tschüss, es waren unvergessliche Tage für alle – die Berufsweltmeisterschaft schlägt ihre Zelte 2011 in London auf.

WS09_Finale2345

 

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | 1 Kommentar »

Eilmeldung – Deutschland mit gutem Ergebnis

7. September 2009 von hubertromer

Die Siegerehrung laeuft noch….

Hier auf die Schnelle die ersten Ergebnisse:

3 Teilnehmer erhalten Gold in zwei Disziplinen!!!!

-Tobias Bohnert
-Andreas Waldvogel
-Florian Neumann

2 Teilnehmer erhalten Silber!!!

-Florian Fuchs
-Thorsten Kornmayer

2 Teilnehmer erhalten Bronze

-Georg Leicht
-Stefan Gross


12 Teilnehmer erhalten eine Exzellenzmedaille (Wertung mehr als 500 Punkte)

Best of Nations!
-Thorsten Kornmayer

Somit erhalten 19 von 23 Teilnehmern Medaillen.
Alle gehoeren zur Elite ihrer Disziplinen der Welt!!!!!

Es war ein hochklassiges Starterfeld und die Raenge liegen oftmals sehr eng beieinander.

Gratulation an alle Medaillengewinner!

Gratulation an das gesamte Team!!!!

Ihr seid Champions.

Joerg wird in schnellstmoeglicher Zeit die Details liefern.

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | Kommentar schreiben »

Kurzinfo Kommentare

6. September 2009 von hubertromer

Noch kommen Eure Kommentare verzögert an, da diese vom Moderator frei geschaltet werden. Doch haben wir darum gebeten, dass dies umgestellt wird, so dass alle Kommentare aus der Heimat schnell ankommen.

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | 2 Kommentare »

Publikumsmagnet – der Deutschlandstand

6. September 2009 von hubertromer
Willkommen in Deutschland 2013 Willkommen in Deutschland 2013

 

Es gab tatsächlich im gesamten Global Skills-Village so gut wie keinen Messestand, der so überlaufen war, wie der Deutsche – genau so, wie die Stände unsere Freunde aus der Schweiz und Österreich.

Publikumsmagnet: "Air Motion Ride" Publikumsmagnet: "Air Motion Ride"

 

Wissenwertes über Deutschland und seine Berufsausbildung - Madlen Thienel erklärt es freundlich Wissenwertes über Deutschland und seine Berufsausbildung - Madlen Thienel erklärt es freundlich

 

Dafür sorgte unser grandioser Fahrsimulator, der Airmotion Ride. Jeder wollte mit diesem High-Tech-Geräte seine Runden ziehen und kräftig im Fahrersitz durchgeschüttelt werden.

Doch auch am Info-Desk war unentwegt ein großes Treiben. Das Interesse an Deutschland ist riesig. Jeder wollte seine Geschichten zu und mit Deutschland erzählen. Viele wollen nach Deutschland reisen – und es kamen sehr sehr viele der ca. 60 000 in Calgary lebenden Deutschen, bzw. Deutschstämmigen vorbei.
Das war ein echter Treffpunkt.

Standbetreuung war uns allen eine besondere Freude Standbetreuung war uns allen eine besondere Freude

 

Fürs Deutschland-Team war der Deutschlandstand immer wieder zentrale Anlaufstelle und die Möglichkeit zum Austausch.

Wir bekamen unseren Stand Abends oft nicht geschlossen, obwohl schon alle anderen Aussteller auf dem Weg nach Hause waren.

Immer voll - der Stand der deutschen im Skills Global Village Immer voll - der Stand der deutschen im Skills Global Village

 

Doch das wollen wir doch so haben und dafür möchten wir uns auch ganz herzlich vor allem bei Saskia Eggert, Madlen Thienel, danny Gauch, Herrn Farina, Herrn Meyer und Herrn Meyer (ja, wir hatten tatsächlich zwei Meyer vor Ort) sowie Marten Winter bedanken. Und nicht zu vergessen bei Mustafa Ersoy und seinen Kollegen vom Festo-Team. Ohne Euch hätten wir die vielen Autounfälle beim Fahrsimulator gar nicht „repariert“ bekommen.

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | Kommentar schreiben »

Jetzt heisst es: Kisten packen – hoffentlich gute Ergebnisse erfahren – Abschied feiern

6. September 2009 von joergwehrmann

DSC_2815

Das war schon noch mal megaspannend am letzten Tag. Der Druck, vielleicht mit einer tollen Leistung das Ergebnis der vergangenen Tage noch rumzureißen oder seinen guten Vorsprung zu bestätigen, war echt hoch bei einigen unserer Teilnehmer.

Danke, Euch Beiden - lieber Christoph & Andreas! Habt einen tollen Job gemacht! Danke, Euch Beiden - lieber Christoph & Andreas! Habt einen tollen Job gemacht!

 

Aber da gibt es ja im Deutschen Team insbesondere zwei Leute, die ganz nah dran sind bei den Teilnehmern. Sie reden mit ihnen am Abend, kümmern sich um die Wäsche, organisieren, dass alle pünktlich aufstehen und an ihre Wettkampfstätten kommen. Kilometer um Kilometer haben sie an diesen Tagen zurückgelegt – zwischen den Zelten und Hallen, zum Global Skills Village (wo der Deutsche Stand war), zum Verpflegungszelt. Sie haben dafür gesorgt, dass auch in mental schwierigen Situationen dass Team gut beieinander ist, waren so was, wie vielelicht Vater, Mutter und Freund. Dank’ Euch Jungs – „Danke“ an unsere Teamleader Andreas Kuri & Christoph Kühn.

Die Teamleader hier beim Fliesenleger Georg Die Teamleader hier beim Fliesenleger Georg

 

Teamgeist ist überhaupt ein Zauberwort. Er war sehr oft wichtig, hat super funktioniert, insbesondere auch am Tag 4. Wenn einer fertig war mit seinem Wettkampf, dann schaute er, wer braucht meine Unterstützung auf der Zielgerade (siehe Georg der Fliesenleger beim Bauschreiner Thorsten).

Georg beim Mannschaftskameraden Thorsten Georg beim Mannschaftskameraden Thorsten

 

Der Franz hat mich auf meinen Blogeintrag über den Anlagenelektriker Florian Fuchs angesprochen und gemeint: „Diese Aufgabe war um ein Vielfaches schwieriger als eine Facharbeiterprüfung – dazu der Zeitdruck! Ergänz’ das bitte:“ Mach ich – aber es ist schließlich eine Weltmeisterschaft. Nur klar wurde: für einige Disziplinen lag die Latte für die Teilnehmer zu hoch, sie haben schlichtweg ihre Aufgabe nicht geschafft, so zum Beispiel alle bei den Polymechanikern.

Die Mechatroniker Florian und Jochen warten auf die Einschätzung der Experten Die Mechatroniker Florian und Jochen warten auf die Einschätzung der Experten

 

Jetzt haben die Experten (hier bei den Landschaftsgärtnern) das Sagen - Urteil in Kürze... Jetzt haben die Experten (hier bei den Landschaftsgärtnern) das Sagen - Urteil in Kürze...

 

Naja, nach dem letzten Glockenzeichen und dem (befreienden) anerkennenden Klatschen von Teilnehmern, Betreuern, Experten und Zuschauern hatten gestern Abend und heute Vormittag die Experten das Wort.

Schweizer & Deutsche... Schweizer & Deutsche...

 

...beim Fachsimpeln und Spaß haben ...beim Fachsimpeln und Spaß haben

 

Und in wenigen Stunden wissen wir, wer die Besten der 40. WorldSkills 2009 in Calgary sind. Wir freuen uns schon alle auf die Abschlußzeremonie im Corral (einer riesigen Sporthalle). Ihr bleibt auf dem Laufenden, versprochen! Bis gleich also…

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | 4 Kommentare »

Die Würfel sind gefallen!

6. September 2009 von hubertromer

Es ist 19:00 Uhr Ortszeit.

Ruhe kehrt ein auf dem WorldSkills-Gelände. Der Wind fegt durch die Straßen, die bis vor wenigen Minuten noch voller Menschenmassen waren.

Es ist nicht mehr viel zu spüren von all den Anstrengungen, Strapazen und dem Schweiß, die die Kandidaten am letzten Wettkampftag noch erleben mussten. Es ging heiß her in den letzten Minuten.

Doch nun sind die Würfel gefallen.
In den verschlossenen Kammern tagen die Experten, werten die Ergebnisse aus, diskutieren Sonderfälle und stellen die Ranglisten auf.

Unsere Teilnehmer sind inzwischen auf ihrem Campus angekommen. Sie machen sich frisch und dann gehts mit dem Team - alle miteinander gute Freunde - zum Abendessen. Jetzt darf auch mal das erste Bier getrunken werden.

Ob die Spannung abfällt, wage ich zu bezweifeln.
Denn jetzt müssen wir alle die Nacht überstehen und dann werden wir bei der großen Abschluss- und Siegesfeier wissen, wo wir stehen.

Was wir erwarten können?
Es ist sehr schwer zu sagen. Es ging sehr knapp zu bei den Wettkämpfen und vieles ist drin.

Doch was besonders zählt – liebe Marie Luise, liebe Jungs, Ihr habt eine gigantische Leistung vollbracht und immer Kampfeswillen gezeigt, auch wenn es mal nicht so gut lief.
Das ist bewundernswert.

"Es war uns eine besondere journalistische Ehre..." "Es war uns eine besondere journalistische Ehre..."

 

Wir finden: SkillsGermany – Ihr seid alle ein fantastisches Team – die Teilnehmer, die Experten, die Delegierten, die Observer, die Funktionäre, die Teamleiter, die vielen helfenden und untersützenden Hände, alle Mitreisenden und alle Fans Zuhause.
Unabhängig vom Ergebnis – es war uns eine Ehre, Euch hier begleiten zu dürfen.

...und wir nehmen schon mal die Position für die Medaillenverkündung ein! ...und wir nehmen schon mal die Position für die Medaillenverkündung ein!

 

Jörg und Hubert
PS: wir bleiben natürlich noch weiter am Ball

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | Kommentar schreiben »

Endspurt heute – Deutsches Team hegt berechtigte Medaillenhoffnungen

5. September 2009 von joergwehrmann
Teamgeist überall: Miteinander reden und einander auch mal aufbauen Teamgeist überall: Miteinander reden und einander auch mal aufbauen

 

Finaltag heute – irgendwie schade und dennoch muss ja jeder Wettbewerb mal zu einem Ergebnis geführt werden. Wir sind sicher, für diesen oder jenen aus unserem Team lautet die Abschlussinfo der Experten: Medaille oder vordere Platzierung. 4 Silber, 1 Bronze und 8 Anerkennungen (“Medallions of Excellences“) sind von der WM in Japan 07 vorgelegt. Das wollen wir packen – und wir sind optimistisch, das klappt. Woher ich das weiß? Ich bin auch als Fotograf in unserem Presseteam unterwegs. Und da schaue ich durch mein langes Teleobjektiv direkt in die Gesichter von Marie-Luise und die Jungs. Was ich da sehe, Leute, ist Biss, ist unbedingter Siegeswille, ist Angespanntheit und trotzdem Lockerheit, ist die Gewissheit „ich habe mich gut vorbereitet“, ist gleichzeitig Freude, dabei zu sein – hier, wo die Besten der Welt sich treffen. Aber wie gesagt: abgerechnet wird heute, verkündet am morgigen Sonntag.

Anlagenelektriker Florian Fuchs liegt gut im Rennen Anlagenelektriker Florian Fuchs liegt gut im Rennen

 

Sehr gut im Rennen bei den Anlagenelektrikern liegt nach den Worten unseres Experten Franz Bettstetter sein Schützling Florian Fuchs. „Fünf Wochen hat sich der Junge vorbereitet, seine Ausbildung vorfristig – mit Auszeichnung – beendet und sich anschließend z.B. einer Ingenieurgruppe bei Wacker Chemie angeschlossen, um bei der Programmierung noch einen drauf zu setzen“, sagt mir der Franz.

Ein kleiner aufmunternder Klaps vom Franz - und weiter geht's Ein kleiner aufmunternder Klaps vom Franz - und weiter geht's

 

Fertigkeiten bei der Metallbearbeitung, Steuerung, SPS-und Panel-Programmierung sind einige der Anforderungen, die man braucht, um die gestellte Aufgabe hier bei den Industrieelektronikern zu bestehen. Einen Schaltschrank muß er bauen, sag ich als Laie, aber: dazu gehürt nicht nur das mechanische Anbringen, sondern auch ein Panel zur Steuerung eines vorgegebenen Produktionsablaufs und und und. „Der Zeitdruck ist enorm – 20 Stunden sind echt knapp“, aber – so der Franz – der Florian habe da einiges an Puffer herausgearbeitet. Nun gilts am vierten Tag, dies zu verteidigen. Wir sind bei Dir, Florian!

Daniel Zelmer - der coole CNC-Dreher auf Erfolgskurs Daniel Zelmer - der coole CNC-Dreher auf Erfolgskurs

 

„Jeder Tag ist eigen und wichtig, man kann es auch am letzten Tag noch rausreißen“, erfahre ich vom Betreuer unseres CNC-Drehers Daniel Zelmer. Der Junge ist so ein cooler, abgeklärter Typ, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Warum? Weil er, wie sein Trainer mir sagt „ordentlich was auf’m Kasten hat, gut vorbereitet ist und überhaupt ein Besonnener ist“. Ein Teil aus Aluminium muß er fertigen.Eine Zeichnung umsetzen, 1 Stunde Mastercam-Programmierung, dann 15 Min Fachsimpeln mit dem Experten, dann 31/2 Stunden Fertigen – Werkzeug einspannen, messen, drehen, messen, korrigieren usw. Beurteilt wird, ob das Teil richtig nach Zeichnung gefertigt wurde, entgratet ist, die Kanten gebrochen sind, Beschädigungen dran sind, ob die Oberfläche und die Maße stimmen. Mann-o-mann, Respekt Daniel – bleib so cool bis zum Schluß und hol uns vielleicht ‘ne Medaille nach Haus!

Christian und Julian beraten sich mit einem Festo-Experten Christian und Julian beraten sich mit einem Festo-Experten

 

Die Jungs von der Mobilen Robotic haben es auch nicht leicht. Nach den ersten beiden Tagen wurden alle Teilnehmer auf  „Gleich“ gesetzt, die bisherigen Ergebnisse annuliert. Gestern:  ihr Roboter mit Greifarm muß wie bei den anderen auch verschiedene Werkstücke (Zylinder, eckig, Tennisball) einsammeln und in einem vorgezeichneten Bereich in vorgegebener Weise stapeln. Das macht der aber nicht allein, logisch – sondern nach einem Programm. Haben die beiden – Christian Olbricht & Julian Schwegmann – auch prima hingekriegt, aber ihr Robo hatte an einer Stelle plötzlich seinen „eigenen Willen“. Also: Abbruch, leider! In der 2. Runde gabs einen kleinen Fehler, so dass etwa drei Viertel der Aufgaben erledigt wurden. Und was machen die Jungs? Sich schmollend in der Ecke verkriechen? Ach woher, klar waren sie in bissl sauer mit sich, aber: Fehler finden, beseitigen, auf geht’s zu Tag 4. Klasse, so ist’s richtig.

"Das ist schon ein hartes Stück Brot..."denkt sich Autotechniker Florian Weiss "Das ist schon ein hartes Stück Brot..."denkt sich Autotechniker Florian Weiss

 

Aufmunternde Worte vom Experten Aufmunternde Worte vom Experten

 

Ranklotzen bis zum Schluss – das ist auch die Devise unserer Teilnehmer in den anderen Kategorien, so Florian Weiss bei den Kfz-Mechatronikern, Patrick Knott, unser IT-Netzwerktechniker, die Mechatroniker Florian Haizmann und Jochen Spohrer…

Patrick Knott (IT-Netzwerktechnik) muss viele Dinge (Rechner) im Blick haben Patrick Knott (IT-Netzwerktechnik) muss viele Dinge (Rechner) im Blick haben

 

Alles, was wir an Dingen zum Drücken haben, setzen wir ein, ihr packt das! Wie heißt es doch so schön: „Das Beste kommt zum Schluß!“ Warum nicht eine Medaille, vielleicht sogar ‘ne Goldene.

Gut zu wissen, dass die eigenen Leute in der Nähe sind - hier beim Fliesenleger Georg Leicht Gut zu wissen, dass die eigenen Leute in der Nähe sind - hier beim Fliesenleger Georg Leicht

 

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | 3 Kommentare »

Zu Gast bei den Restaurantfachleuten

5. September 2009 von hubertromer

Einmal sich fühlen wie Gott in Frankreich, das durfte ich heute bei den Restaurantfachleuten.
Zusammen mit 7 weiteren Teilnehmern der deutschen Delegation waren wir Gäste unseres Südtiroler Kollegen der Restaurantfachleute. So genannte Wettbewerbs- und Schauobjekte also, die geniesend Teilnehmer des Wettbewerbs wurden.

Auch unsere Reisespezialisten Rolf Helbling & Rolf Meier (nebst netter Begleitung) genossen die exquisite Bedienung der WorldSkills-Teilnehmer im Fach Restaurantservice - Bon Appetit! Auch unsere Reisespezialisten Rolf Helbling & Rolf Meier (nebst netter Begleitung) genossen die exquisite Bedienung der WorldSkills-Teilnehmer im Fach Restaurantservice - Bon Appetit!

 

Unser südtiroler Kandidat beglückte uns mit einem mehrgängigen Menü, gutem Wein und einem hervorragenden Service. Uns und den Zuschauern, die kräftig fotografierten, gefiel das sehr gut

Er hat einen tollen Job inmitten der aufmerksamen Experten-Jury gemacht und wir drücken ihm natürlich auch die Daumen.

Diese drücken wir in jdem Fall auch unserem Sven Latzel und dem Koch Florian Neumann.

Unser Restaurantfachmann Sven Latzel überzeugt durch perfekten Service und Freundlichkeit Unser Restaurantfachmann Sven Latzel überzeugt durch perfekten Service und Freundlichkeit

 

Lecker Kochen und trotzdem Spass haben: Florian Neumann Lecker Kochen und trotzdem Spass haben: Florian Neumann

 

Sven traf ich nach dem zweiten Wettkampftag am Deutschlandstand.
Er war recht guter Dinge. An diesem Tag war das „Fine-Dining“ dran, die so genannte Königsdisziplin der Restaurantfachleute. Es geht hierbei um den feinen Service beim Gast direkt am Tisch. Also Filetieren, Trangieren und Anrichten. „Das liegt mir sehr,“ so Sven.

Jeder weiss am Arbeitsplatz unseres Koches, dass er aus dem Land der WorldSkills 2013 kommt Jeder weiss am Arbeitsplatz unseres Koches, dass er aus dem Land der WorldSkills 2013 kommt

 

So gestärkt ging es durch die Hallen und Zelte. Spannung pur überall. Es geht vehement auf die Entscheidungen zu. Jeder versucht noch mit aller Kraft, seine Ergebnisse zu verbessern.
Doch am meisten aufgeregt sind nicht wirklich die Wettkämpfer selbst, sondern die eigenen Experten, Beobachter, Besucher und wir!

Da schaut der Zimmerer Thomas Schleicher beim IT-Netzwerker Patrick Knott vorbei Da schaut der Zimmerer Thomas Schleicher beim IT-Netzwerker Patrick Knott vorbei

 

Und überall findet man den tollen Teamgeist in der deutschen Mannschaft. Da steht der Zimmerer beim Netzwerktechniker und gibt Mut, der Fliesenleger beim Bauschreiner und leistet ihm in seiner Pause Gesellschaft – und als es ans heutige Herzschlagfinale beim Fliesenleger selbst ging, fanden wir uns mit mindestens 10 anderen Deutschen bei ihm ein, um fest die Daumen zu drücken.

Morgen, Samstag, ist es so weit!

Veröffentlicht in Live vom Wettbewerb | 2 Kommentare »

Halbzeit – Konzentration und Zuversicht dominieren im Deutschen Team

4. September 2009 von joergwehrmann
Fertig: Fliesenleger Georg Leicht hat seine erste Aufgabe klasse erledigt (Ahornblatt 2009, im Bild links) Fertig: Fliesenleger Georg Leicht hat seine erste Aufgabe klasse erledigt (Ahornblatt 2009, im Bild links)

 

Donnerstag, Tag 2. Wie am Vortag koennen wir hier ein riesiges Interesse an den WorldSkills-Wettbewerben feststellen. Viele Schueler aus der Umgebung, Studenten aber auch viele Experten aus der Industrie schauen, was die Besten der Welt in ihren Disziplinen zeigen.

WS09_Polymech1381 Marie-Luise voll konzentriert an der Maschine

 

Gruendlichkeit und genaues Arbeiten gehen vor Gruendlichkeit und genaues Arbeiten gehen vor

 

Nachdem sich unsere Teilnehmer am Starttag „eingefuchst“ haben, lief es bei den meisten am Tag 2 reibungsloser. Die Aufgaben in den vorgegebenen Zeiten umzusetzen, erfordert hoechste Konzentration. „Man muss immer mal ein bissl auf die Uhr schauen, aber dennoch gruendlich arbeiten“, so unsere Polymechanikerin Marie-Luise Hoerisch beim Bearbeiten ihres Werkstuecks.

Stefan Gross an der Druckmaschine beim Einrichten Stefan Gross an der Druckmaschine beim Einrichten

 

CNC-Fraeser Andreas Martin Seeburger setzt die Vorgaben vom Papier an der Maschine um CNC-Fraeser Andreas Martin Seeburger setzt die Vorgaben vom Papier an der Maschine um

 

Offset-Drucker Stefan Gross, CNC-Fraeser Andreas Martin Seeburger oder Elektroniker Joachim Eccardt knien sich richtig rein – und vergessen da schon auch schnell, dass Tausende Leute um sie in den Hallen sind und ihnen ueber die Schulter schauen.

Joachim Eccardt unter Zeitdruck, gleich laeutet die Glocke und die Aufgabe muss erfuellt sein Joachim Eccardt unter Zeitdruck, gleich laeutet die Glocke und die Aufgabe muss erfuellt sein

 

..aber nach wenigen Sekunden wirkt der Kommunikationselektroniker mit seinem Experten Nico Zimmermann schon wieder etwas entspannter ..aber nach wenigen Sekunden wirkt der Kommunikationselektroniker (im Bild mit seinem Experten Nico Zimmermann) schon wieder etwas entspannter

 

Mit aufgeblasenen Backen nimmt Elektroniker Joachim Eccardt das „Glockenzeichen“ zur Kenntnis. „Mal sehen, ob es geklappt hat“. Daniel Zelmer (CNC-Drehen) ist entspannt, alles laeuft gut bei ihm. „Ich fuehl mich prima, brauche auch keine grosse Aktion heute, um mental runterzukommen.“

Meist bleibt nicht viel Zeit fuer die Aufgabe - Hektik ist trotzdem nicht angebracht: Bauschreiner Thorsten Kornmayer Meist bleibt nicht viel Zeit fuer die Aufgabe - Hektik ist trotzdem nicht angebracht: Bauschreiner Thorsten Kornmayer

 

Richtig rangeklotzt hat Thorsten Kornmayer heute nach der Pause. „Noch 15″ ruft sein Vater von aussen ueber den Wettkampftisch, gibt dem Sohn die Info, wielange das Zeitfenster fuer den Bauschreiner noch laeuft. Die Eltern sind megastolz, dass ihr Sohn hier teilnimmt und haben es sich nicht nehmen lassen, ihn vor Ort in Calgary zu unterstuetzen.

Genauigkeit ist angesagt bei Matthias Eugler (Moebelschreiner) Genauigkeit ist angesagt bei Matthias Eugler (Moebelschreiner)

 

Verschnitt und Stromausfall - das war nicht wirklich sein Tag. Aber Zimmerer Thomas Schleicher laechelt schon wieder, morgen gehts besser Verschnitt und Stromausfall - das war nicht wirklich sein Tag. Aber Zimmerer Thomas Schleicher laechelt schon wieder, morgen gehts besser

 

Waehrend Moebeltischler Matthias Eugler seine Aufgabe „gerad so mit dem Abpfiff“ hinbekommen hat, war Tag 2 fuer Zimmerer Thomas Schleicher nicht so optimal. Sein Vorsprung, den er durch schnelles Arbeiten herausgeholt hatte, ist durch eine kleine Unachtsamkeit beim Ausarbeiten und auch noch Stromausfall stark geschmolzen. Er und seine Mitbewerber muessen einen Holzpavillon errichten.  Maurer Michael Janzer hat nach Errichten einer Wand mit „CAN“-Signatur mit der naechsten Aufgabe begonnen: die Bergspitzen der Rockys und die Skyline von Calgary inklusive Tower zu mauern.

Maurer Michael Janzer macht sich schon an die naechste anspruchsvolle Aufgabe Maurer Michael Janzer macht sich schon an die naechste anspruchsvolle Aufgabe

 

Richtig Krawall gabs in Halle D des BMO-Centers bei den Karosserietechnikern. Aufgebockte Autokorsos, ausgebaute Teile, die behandelt, lackiert, geschweisst und wieder zusammengefuehrt werden muessen – jeder Teilnehmer hat eine eigene „Werkhalle“. „Der Richard ist gut vorbereitet, wir haben an Wochenenden vieles noch einmal trainiert“, verraet mir Experte Gerd Riegelhof. Kurze Frage von Richard Buettner an den Chefexperten, Abstimmung mit dem deutschen Vertreter – und schon gehts weiter. denn: Bis zum Ende des Wettkampftages gibt es noch jede Menge zu tun.

Kurze Abstimmung mit dem Chefexperten - "habe ich das richtig verstanden?", und weiter gehts Kurze Abstimmung mit dem Chefexperten - "habe ich das richtig verstanden?", und weiter gehts

 

Richard Buettner (Karosserietechnik) beim Lackieren Richard Buettner (Karosserietechnik) beim Lackieren

 

Alle unsere Teilnehmer, das haben Hubert und ich bei den vielen Streifzuegen durch die Hallen und den Gespraechen festgestellt, sind gut drauf. Hier und da gibt es einen kleine Unzufriedenheit, aber die Jungs und „ihr“ Maedel fangen sich schnell wieder – nicht jeder Tag ist ja bekanntlich gleich. Und immerhin haben wir ja noch zwei Wettkampftage. Auf gehts – wir alle (ausser dem Team die vielen mitgereisten Eltern, Freunde und Fans aber auch die daheim) druecken euch die Daumen.

08.09.2009, 18:52 von Ctefan Wohlfeil | 25305 Aufrufe
Bewertung:

x to date | DATA BECKER