Willkommen, Gast!   de
Mittwoch, 21. November 2018, 13:59
Koechenetz.de  
  • Startseite
  • Informationen
  • Kommunikation
  • Galerie
  • Benutzer
  • Jobbörse
  • Partner

Suchen

Wer ist online?

Klappen

Coesfelder Team siegt bei den Matjesmeisterschaften

Coesfelder Team siegt bei den Matjesmeisterschaften

Marne 25.11.09

Drei Berufsschulteams kämpften im hohen Norden in Meldorf (Dithmarschen) um den Sieg bei der Matjes-Meisterschaft von Friesenkrone. Die Herausforderung: Konzeption einer Aktionswoche mit allem, was dazu gehört.

Das innovative Wettbewerbskonzept, das sich an die Berufsschulen richtete, bestand aus einer komplexen Aufgabe für den Unterricht. Das diesjährige Thema hatte es in sich: Aktionswoche mit Matjes anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika.

Die strahlenden Sieger aus Coesfeld:  v. links Jens-Christian Koch, Kathrina Beuker, Maximilian Robert Weber und Benedikt Holzhinrich, Henrik Schwarz, Thomas Lasrich   Hier geht es zu der Bildergalerie

Organisiert von der Agentur The Food Professionals Köhnen sowie Hendrik Schwarz, Geschäftsführer der Heringsmanufaktur Friesenkrone aus Marne als Initiator und Sponsor, hatten sich 22 Berufschulen am diesjährigen Wettbewerb beteiligt. Die Teams bestehen aus vier Schülern und einer Lehrkraft.

„Was ihr jungen Leute hier präsentiert habt, war erstklassig und zeigt wie professionell die angehenden Köche an das Thema herangegengen waren“, so ein Wettbewerbsbeobachter. Hervorragend gekocht wurde bei der fünften Runde der Friesenkrone Matjes-Meisterschaft natürlich auch. Doch mindestens genauso wichtig für das Endergebnis war die Qualität der Konzepte für die Durchführung einer Matjes-Aktionswoche. Und genau dieser Ansatz machte den Reiz dieser Konkurrenz aus, die mehr sein sollte ein weiterer Rezept- und Kochwettbewerb. „Köche müssen natürlich hervorragend kochen können, aber ohne betriebswirtschaftlich fundierte Gast- und Marketingorientierung geht es heute nicht mehr. Selbst als alter Küchenprofi kann man bei diesem Wettbewerb noch interessante Anregungen mitnehmen, denn die Präsentation der innovativen Konzepte offenbart oftmals interessante Aspekte und die Kreativität, die die Teams in der Endrunde ausmachen.“ kommentierte Ctefan Wohlfeil, (Koechenetz.de), der das Hamburger Team begleitete.

 

Zur Aufgabe gehörten eine theoretische Beschreibung des Konzeptes, die Entwicklung der Gerichte – inklusive Speisekarte, die fachgerechte Kalkulation der Rezepturen, die Gestaltung der Tischdekoration sowie das Entwerfen von Werbemitteln wie Flyern, Tischaufstellern, Plakaten oder Responsekarten zur Gästebefragung. „Derartige Projekte sind Bestandteil eines handlungs- und produktorientierten Unterrichts“, sagt Ctefan Wohlfeil, „daher sind Lehrer und Schulen dankbar, wenn sie bei deren Umsetzung mit kompletten Lehrpaketen und Unterlagen zur Warenkunde sowie Produkten unterstützt werden.“ Koechenetz.de wird sich auch weiterhin mit dem Thema „Berufsschulaktionen“ beschäftigen und hofft, dass noch andere Partner solche Konzepte unterstützen. „Dieser Wettbewerb zeigt beeindruckend, dass Schüler mehr leisten können, als vielfach angenommen wird.“

Der Präsident des Verbandes der Köche Deutschlands (VKD), Axel Rühmann, der als Jurymitglied extra vom Bodensee nach Dithmarschen gekommen war, begrüßte den Wettbewerb. Er lobte das breit angelegte Konzept als "hervorragendes Instrument der Nachwuchsförderung".

Bewertet wurden unter anderem:

  • Kreativität bei der Konzeptidee und der Werbemittel
  • Innovationsgrad der Rezepturen im Vergleich zu traditionellen Matjesgerichten
  • Die Arbeit in der Küche – Zubereitung und Küchenorganisation
  • Einbindung des Grundproduktes KRONEN-Matjes von Friesenkrone als Mittelpunkt des Gerichtes
  • kalkulierbare Umsetzung der Rezepturen

Knapp die Nase vorn hatte am Ende das Team aus Coesfeld (Preisgeld: 1.000 Euro) mit Klassenlehrer Thomas Lasrich. Das Team vom  Adolpf-Kolping-Berufskolleg aus dem benachbarten Münster kam auf Platz 2 (500 Euro  und über den dritten Platz freute sich Klassenlehrerin Elke Schau und ihr Team aus der Gewerbeschule für Gastronomie und Ernährung aus Hamburg. Das Team war mit einem Handycap angetreten, denn ein Schüler des Teams hatte sich ganz kurzfristig bei einem Unfall das Schlüsselbein gebrochen und fiel aus.

Die Teammitglieder des Siegerteams aus Coesfeld (alle 3. Ausbildungsjahr)

Katharina Beuker, Hotel-Restaurant Marienhof, Nottuln

Benedikt Holzhinrich, Restaurant Hof Grothues-Potthoff, Senden

Jens-Christian Koch, Hotel-Restaurant Marienhof, Nottuln

Maximilian Robert Weber, Hotel-Restaurant Große Teichsmühle, Dülmen

Die Teammitglieder des 3 Platzes aus Hamburg (alle 3. Ausbildungsjahr)

Elke Schau, Stefan Joerdel, Sofitel Hamburg, Sophia Birlen, Louis C. Jacob, Patrick Lemmermann, Hotel Böttcherhof;  leider erkrankt: Julius Bülow, Louis C. Jacob (rechts: Ctefan Wohlfeil)

29.11.2009, 20:34 von Ctefan Wohlfeil | 24940 Aufrufe
Bewertung:

x to date | DATA BECKER