Willkommen, Gast!   de
Mittwoch, 21. November 2018, 13:58
Koechenetz.de  
  • Startseite
  • Informationen
  • Kommunikation
  • Galerie
  • Benutzer
  • Jobbörse
  • Partner

Suchen

Wer ist online?

Klappen

- Kochkurse für 300 Kinder -

- Kochkurse für 300 Kinder -

Zwischen 17. und 25. März 2010 haben pro Tag 20 Kochkurse für 300 Kinder im FEZ  (das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum in Köpenik, Berlin) stattgefunden. Unter Kochlehrern waren auch mehrere Sterneköche, Küchenchefs von renomierten Hotels und Florian Neumenn (Kochweltmeister 2009 bei 40. World Skills Wettbewerb) dabei. Ich habe auch an zwei Tagen gearbeitet.

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vor dem Beginn sammeln sich 300 Kinder vor der Schaubühne. Man sieht an denen große Erwartung und Neugier, weil sie positive Ausstrahlung haben und ihre Augen glänzen. Eine Moderatorin tritt auf die Bühne auf und eröffnet die Kochschule. Sie unterhält sich mit den Kindern . Die Kinder sind sich einig, „wir möchten kochen!“.

 

Wir, 20 Köche(inen), warten auf der oberen Etage, kommen durch die Treppe herunter und gehen auf die Bühne. Wir werden vorgestellt.

Die Kinder losen vorher einen Zettel aus, auf dem ein Bild wie Kochmütze oder Kochlöffel gemalt ist. Wenn ein Koch ein Bild von Kochmütze hat, geht er mit Kindern, die auch das gleiche Bild haben, in seinen Raum. Jetzt geht´s los.

 

Eine Besonderheit der Kochkurse ist, dass man vor dem Kochen Zutaten einkauft, indem man mit den Kindern zur Verkaufstheke geht. Die Zutaten werden von mehreren Firmen gesponsert. Die Köche haben Vorstellungen, was sie zubereiten werden, aber wenn sie nicht alle Zutaten finden, müssen sie sich einiges einfallen lassen und etwas anderes kochen.

Ich gebe Kindern Aufgaben des Einkaufs. Ein Kind kennt Zucchini nicht, und ein anderes Petersilie……..

  

Nach dem Einkaufen setzen sich die Kinder eine Kochmütze auf und waschen sich gründlich die Hände.

Ich bereite mit den Kindern Sushi-Seetangrollen, Omlett, frittiertes Gemüse (oder Fleisch) und Obstteller zu. Da ich außer Nori-Seetang und Sojasauce keine anderen japanischen Zutaten mitbringe, muss ich Reis mit Tomatensauce würzen oder mit klein geschnittenen Petersilien vermengen. Als Füllung nehme ich Paprika, Gurke, Wienerwurst und Spargel. Eine bunte Variante von Sushi wird zubereitet. Als Sauce koche ich Johannisbeere-Gelee,  Sojasauce und Zucker ein. Die Sauce passt gut zu Seetangrollen.

  

Einige Kinder sind schüchtern und verhalten sich, als ob sie keine Lust hätten. Aber wenn wir mit der Seetangrollenherstellung anfangen, sind sie bereit mitzumachen.

  

Nach dem zweistündigen Kochen bringen wir die fertigen Platten in den Esssaal. Wir nehmen dort Platz und essen das, was wir zubereitet haben. Aber die Nachbartische haben auch leckere Sachen, deshalb dürfen die Kinder ab und zu aufstehen, um etwas anderes zu holen.

Anschließend bekommen die Kinder ein Diplom als Teilnahmebescheinigung und eventuell Rezepte. Alle Kinder gehen glücklich nach Hause.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe diesen Bericht erstattet, weil ich die Art der Veranstaltung sehr gut finde. Nicht nur die Kinder, sondern wir als Kochlehrer haben auch durch diese Veranstaltung vieles gelernt.

26.03.2010, 04:10 von Shoko | 24543 Aufrufe
Bewertung:

x to date | DATA BECKER